Madame O.
Es begab sich im Frühling 2007. In der DMSL wurde wieder einmal das Thema "Intimpflege bei Böcken" diskutiert. Es kam der übliche Hinweis, dass bei Böcken auch "das beste Stück" hin und wieder kontrolliert werden solle. Und das es bei manchen Böcken auch mal erforderlich sein kann bei der Reinigung ein bissl nachzuhelfen. Gina bestätigte dies. Und erwähnte, dass ihr dies irgendwie doch immer etwas unangenehm wäre, weil es ihr so schiene, als ob dies bei ihrem alten Columbus auch immer "einen gewissen Grad der Entzückung" auslösen würde.

Steffi O. teilte dann mit, dass der Forve auch solch ein Kandidat sei, und es bei ihm auch bereits mehrfach zu sichtbaren (Er-)Folgen geführt hätte.

Darauf folgte dann diese Mail:

>[Gina] Öhm. *grübel* Wie, das geht also?

Na ja, -also ob das nun eher am Bock liegt oder an mir, ist hier die Frage. Ich bin Forve da auch sozusagen als Jungfrau gegenüber gesessen. Einerseits: immerhin ist es mir im Gegensatz zu Dir schon mehrfach gelungen. Andererseits: ob frau sich damit rühmen kann oder nicht ist eine ganz andere Frage ;-).

Also, damit kein falscher Eindruck von meinem Umgang mit den Tieren aufkommt: bei ihm passiert das gelegentlich einfach durch das von mir durchgeführte Reinigungsritual, und zwar dann, wenn ich den Penis bis zum Anschlag austüte, was auch nicht meine Absicht ist, sondern schon mal dadurch entsteht, daß Forve ein sehr unbequemer Kandidat ist, wenn man da in Ruhe herumfummeln muß. Erst protestiert er ("Haha, du willst es ja doch, tu doch nicht so prüde, du geiler Bock" ;-oo) bei den Austütanstrengungen, und wenn man dann am Ziel angelangt ist und endlich diesen Ring abknupeln kann/muß, fängt er kurz zu zappeln an und ... naja... den Rest können sich alle denken, -wenigstens in diesem einen Moment hält er dann mal still.

> [Gina] Warum versucht man dann nicht frisch kastrierten Böcken beim letzten
> Schuss 2-3 mal nachzuhelfen und packt sie dann zu den Mädels?


Also hier tut sich ja eine lang ersehnte Geldquelle für mich auf! Ich sehe schon die unglücklichen Halter von noch unglücklicher getrennten Böcken nach Göttingen pilgern für ein Reinigungsritual bei Madame O. ;-)
Aber Leute: billig bin ich nicht! Immerhin findet das Ganze in europaweit bekannten Örtlichkeiten statt!

> [Gina] Eins ist mir jetzt aber klar. Ich werde mir niemals nicht einen frisch
> kastrierten Bock zulegen. Denn dann würde ich arg in Versuchung kommen
> ihm die Kastrationsquarantäne zu verkürzen. Und ich habe ja schon einige
> Titel hinter mir. Auf "die dem Bock einen runterholte" kann ich
> allerdings dankend verzichten ;-)


Na ja, jetzt kennst Du ja jemanden, der das für Dich macht. Dafür muß sich keine Frau genieren, -wie viele Ehefrauen geben (meist unfreiwillig) so manche Dienste in fremde Hände.

Steffi O.
alternde Lolita aus der GKL-Zentrale

Seit diesem Tag ist das Etablissement der Madame O. in Göttingen eine bekannte Größe der DMSL ;-)